Aufgrund einer Systemumstellung erfolgt in der Zeit vom 28.02. - 03.03.24 kein Warenversand. Unser Lager ist in diesem Zeitraum geschlossen. Bitte geben Sie Ihre Bestellung vor Mittwoch, dem 28.02.2024 12 Uhr auf und sie wird noch am selben Tag versendet. Am Mittwoch, den 28.02.2024 ist der Webshop von 17 Uhr bis 23 Uhr Nachts nicht erreichbar. Bestellungen, die nach 23 Uhr aufgegeben werden, werden ab dem 04.03.2024 wieder versendet.

Nachhaltigkeit

Wirtschaftlich, sozial und ökologisch nachhaltig

Bevo's soziale Verantwortung im Rahmen der Nachhaltigkeit

Mit dem CSR-Programm möchten wir Änderungen vorzunehmen mit dem Ziel Maßnahmen zu ergreifen zur Unterstützung anderer Menschen. Hiermit möchten wir die Auswirkungen, die wir auf den Planeten haben, positiv maximieren. Unser Ziel ist es, nicht nur wirtschaftlich, sozial und ökologisch nachhaltig zu sein, sondern dies auch in unserer Unternehmenskultur und unserer Arbeitsweise zu verankern - für unsere Mitarbeiter, Kunden, Lieferanten und andere Stakeholder.

Drei CSR- Säulen

Säule Umwelt

Mit unseren Säulen wollen wir positive Veränderungen in Bezug auf Wasserverbrauch, Klimawandel und Kreislaufwirtschaft bewirken.

Wenden Sie sich an uns

Säule Sozial

Wir wollen Vorreiter als Arbeitsgeber übernehmen. Bevo zielt darauf ab, positive Veränderungen für die Menschen herbeizuführen. Mit unserem Sozialunternehmen WaterStarters wollen wir den Zugang zu sicherem und bezahlbarem Wasser radikal verbessern.

Erfahren Sie alles über Bevo

Säule Führung und Zukunft

Für unsere dritte Säule „Führung & Kultur“ haben wir mehrere Regeln und Richtlinien erstellt, um unseren Stakeholdern zu helfen, nachhaltigere und sozialere Entscheidungen zu treffen.

Unsere CSR Strategie

Greener choice alternatives for sustainable solutions

Protecting the planet by offering product alternatives that reduce your environmental impact

“Wir können nichts im Zusammenhang mit der Anzahl an Menschen auf der Erde tun, aber wir können etwas dafür tun, wie wir mit Ressourcen wie Wasser umgehen”

Marijke Ernest - Nachhaltigkeits Koordinatorin

CSR projects

Viridix RooTense

Neue Entwicklungen im Agrarbereich lassen unser Herz für Wasser höher schlagen. Ebenso interessieren wir uns für Produkte und Systeme, die Wasser schnell verfügbar machen, gleichzeitig Kosten sparen und die Produktivität fördern. Gemäß unserer Mission, intelligente Bewässerungstechnologie zu liefern, bieten wir Ihnen die neueste Entwicklung an: RooTense.

Wenden Sie sich an uns

Aquafeed

Aquafeed ist eine Organisation, die sich der Optimierung des Pflanzenwachstums in der Landwirtschaft und in Baumschulen verschrieben hat. Aquafeed ist der Experte für Wasser und Fertigation. Durch die hergestellten Systemapplikationen wird Wasser und bei Bedarf auch Dünger zum richtigen Zeitpunkt und in der richtigen Menge dem Boden zugeführt.  

Ein verantwortungsvoller Umgang mit Wasser, Energie und Düngemittel ist die richtige Kombination aus einer passgenauen Installation der Gesamtsysteme und einem guten Wissenstransfer. Aquafeed hat mit bevo zusammengearbeitet, um dieses nachhaltiges System aufzubauen.

Erfahren Sie alles über Bevo

Seawater Cubes

Nur jeder zehnte in Deutschland verzehrte Fisch stammt aus heimischer Produktion. SEAWATER Cubes möchte dies von Grund auf ändern. Ihre hochmoderne Lösung bringt einen völlig neuen Ansatz in die Aquakulturindustrie, indem sie es Züchtern ermöglicht, Seefisch im Landesinneren zu züchten. Bevo ist stolz auf die Zusammenarbeit mit Seawater Cubes, um hinsichtlich der nachhaltigen Projekte mit Seawater Cubes zusammenzuarbeiten.

Unsere CSR Strategie

Die WaterStarters-Stiftung

Es ist unsere Mission, allen Menschen auf der ganzen Welt Zugang zu sauberem und sicherem Trinkwasser zu ermöglichen. Deshalb wir unsere Expertise und unser Netzwerk für vielfältige Projekte im Ausland nutzen. Bei diesen Projekten arbeiten wir eng mit der afrikanischen Gesundheitsorganisation AMREF in der Stiftung WaterStarters zusammen.

Dadurch kann die Bevölkerung lokale Brunnen bauen und verwalten. Fünfzig Prozent der Einwohner Kenias haben keinen Zugang zu sauberem Wasser. Die meisten dieser Menschen leben außerhalb von Städten und müssen oft kilometerweit laufen, bevor sie ihre Flaschen füllen können

Weitere Informationen